Die elektrisch beheizten Rohröfen für das Hesse Instruments Erhitzungsmikroskop sind kompakt und funktionell aufgebaut. Die unterschiedlichen Ofenmodelle sind für unterschiedliche Maximaltemperaturen und Heizraten ausgelegt. Das Arbeiten in unterschiedlichen Atmosphären - oxidierend, reduzierend, unter Inertgasen oder einem einfachen Vakuum - ist selbstverständlich möglich. Mit ihren Molybdändisilizid-Heizleiter sind die Modelle HT-16 und HT-19 besonders leistungsstark und langlebig.

Die jeweils zum Ofen passende Ofensteuerung ist in das Erhitzungsmikroskop als Gesamtsystem integriert. Die Steuerungen haben ein aufwendiges Sicherheitskonzept: Heizleitertemperatur, Heizstrom sowie der Wasserdurchfluss der Ofenverschlüsse werden ständig überwacht. Auch das trägt zur Langlebigkeit der Öfen bei.

Ofen

Merkmale der Öfen

Ofen

M16

M17

Heizelement

Molybdändisilizid

Molybdändisilizid

Maximale Ofentemperatur

1600 °C

1700 °C

Probentemperaturen ca.

1500 °C

1600 °C

Ablesbarkeit der Probentemperatur

1 K; (interne Auflösung 0,01 K)
Standardmessunsicherheit typisch  5 K

Maximale Heizrate

80 K/min
 bis 1400 °C
50 K/min
 bis 1600 °C

80 K/min
 bis 1400 °C
50 K/min
 bis 1600 °C
10 K/min
 bis 1700 °C

Arbeitsrohr,
Aluminiumoxid
Innendurchmesser / Länge

austauschbar

20mm / 180mm

austauschbar

20mm / 180mm

Atmosphären

Oxidierend und reduzierend entsprechend den Anforderungen nach DIN, ISO und CEN; Inertgase

Technische Änderungen vorbehalten. Stand November 2017